Abbildung: Querdenken
Abbildung: Querdenken
 

Querdenken

Querdenken! Und zwar als Prinzip. Das ist in einer Welt des linearen Denkens wirklich nicht leicht. Von Schulzeit an bis in den Unternehmensalltag wird das „laterale“ Denken geradezu verdammt. Dabei ist es das intuitive Vorgehen, das mit kreativen Lösungen überrascht. Der neue, unverstellte Blick hilft, kreative Prozesse im Unternehmen zu initiieren, zu moderieren und maßgeblich zu beschleunigen.

„Querdenken“ wird häufig kombiniert mit den Seminaren „Kreativitätstechniken“ und „Ideen zur Marktreife bringen“.

 
 

Operative Daten

Charakteristik: Hochrelevantes, praxisnahes Wissen für alle kreativen und innovativen Prozesse. Kompakt und abwechslungsreich. Hohe Motivationskomponente.
Informationsvermittlung: Interaktive Vorträge mit vielen Beispielen aus der Praxis, Üben des gesamten Prozesses an praxisorientierten Problemstellungen aus dem täglichen Leben.
Dauer: 1 – 2 Tage (maßgeschneidert nach Absprache)
Zielgruppe: „Querdenken“ wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen aller Branchen und aller Größen sowie an öffentliche Organisationen
Teilnehmerzahl: 4– 25 Teilnehmer
Trainerduo: Jörg Gembrys & Dr. Gordon Lueckel

 
 

Laterales Denken & Mindsetting

 
 
Das Querdenken bringt – weil es für Viele ungewohnt ist – Widerspruch mit sich. Sätze, wie das „kann doch gar nicht funktionieren“ oder die beliebte Einleitung „Ja, aber…“ zerstören kreative Prozesse in den meisten Organisationen gleich im Keim. Auf der einen Seite geht es im „Querdenken“ Seminar darum, Denkblockaden zu beseitigen und auf der anderen Seite eine Teamkommunikation / Haltung zu etablieren, die Kreativität zulässt. Dieses Mindsetting hat sich in den vielen Jahren der Innovatur-Arbeit als ein Hauptschlüssel für Innovationserfolg herauskristallisiert.

Inhalt:
Im „Querdenken“-Seminar werden die alten Wege des Denkens bewusst verlassen. Paradigmen und herrschende Denkmuster werden systematisch in Frage gestellt, um dann auch einen unvoreingenommenen Blick auf Bestehendes wagen zu können: Die Rahmenbedingungen und Ausgangssituationen sind veränderbar – auch wenn das auf den allerersten Blick anders aussehen mag. Die psychologischen Prinzipien des Mindsettings werden konkret geübt, um den Weg für Kreativität und damit für Innovation frei zu machen. „Out of the box“-Denken, experimentierfreudig und mutig, immer im Vertrauen auf ein konstruktives Team ist der Kern dieses hochspannenden Seminars. Das Wissen ist unmittelbar danach in der Organisation anwendbar und ein Turbo für Innovationsprozesse.

Haben wir Sie neugierig gemacht oder
haben Sie weitere Fragen?

Kontakt aufnehmen

 
 

Highlights:

 
 
  • Kreativität braucht Chaos. Chaos braucht Regeln.
  • Hindernisse, Blockaden beseitigen
  • Paradigmen adé!
  • Was heißt eigentlich Querdenken?
  • Die Intelligenzfalle erkennen.
  • Wie erkenne ich Muster und wie vermeide ich eingefahrene Denkweisen?
  • Über den Tellerrand schauen, was kann man von anderen lernen.
  • Mind Pumping: tägliche Übungen, um die eigene Kreativität zu steigern