Abbildung: Business Modell Canvas
Abbildung: Business Modell Canvas
 

Business Model Canvas

Der Wettbewerb wird in Zukunft nicht nur zwischen Produkten, Prozessen und Dienstleistungen stattfinden, sondern zwischen Geschäftsmodellen. Umso wichtiger ist es, die Entwicklung, Prüfung und Verbesserung des eigenen Geschäftsmodells nicht dem Zufall zu überlassen oder „aus dem Bauch heraus“ vorzunehmen.

Im „Business Model Canvas“ Workshop können Sie unter erfahrener Leitung innovative Geschäftsmodelle entwickeln oder bestehende Konzepte prüfen und weiterverbessern. Dabei kommt das international bewährte „Business Model Generation“ – Konzept (nach Professor Osterwalder) zum Einsatz. Anhand von neun Kernmodulen und in maßgeschneidert moderierten Teamrunden werden innovative Geschäftsmodelle erarbeitet, diskutiert und dann systematisch auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis: Ein im Detail optimiertes, innovatives Geschäftsmodell mit besten Marktchancen.

 
 

Operative Daten

Charakteristik: Interaktiv, dynamisch, inspirierend. Exakt maßgeschneidert nach konkreter Aufgabenstellung.
Vorgehensweise: Impulsvorträge, moderierte Fragerunden, interaktive Teamarbeiten.
Dauer: 2 Tage
Zielgruppe: Ausgewählte Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen aller Branchen und aller Größen sowie aus öffentlichen Organisationen
Teilnehmerzahl: 4 – 30 Teilnehmer
Trainerduo: Jörg Gembrys & Dr. Gordon Lueckel

 
 

Innovative Geschäftsmodelle entwickeln, prüfen & optimieren

 
 
Hintergrund:
Die Stärke des „Business Model Canvas“ ist die systematisch-visualisierte Vorgehensweise: Schnell und präzise lassen sich die Stärken und Schwächen eines Geschäftsmodells nach definierten Bereichen identifizieren. Alle zentralen Aspekte wie die „Value Proposition“ oder auch „Pain & Gain“ der Zielgruppen werden im Rahmen von moderierten Fragesessions und Teamarbeiten erörtert und führen zu wichtigen neuen Erkenntnissen. Der „Business Model Canvas“ Workshop kann so helfen, gravierende Fehler zu vermeiden und unterstützt die Entwicklung innovativer, neuer Ansätze. Der Workshop ist auf den Kunden exakt angepasst.

Haben wir Sie neugierig gemacht oder
haben Sie weitere Fragen?

Kontakt aufnehmen

Download: Business Model Generation, Osterwalder et. al.
Quelle: Business Model Generation, Osterwalder et. al.

 
 

Business Model Canvas: Workshop Themen (Überblick)

 
 
  • Zielgruppen
    • Wer profitiert von unseren Produkten oder Dienstleistungen?
    • Welche Kunden sind für uns von Bedeutung?
  • Kundennutzen (Value Proposition / Pain & Gain)
    • Welchen Nutzen/Wert hat unser Angebot für die Abnehmer?
    • Welche Kundenprobleme lösen wir?
  • Vertriebskanäle
    • Wie erfahren Kunden von unserem Angebot?
    • Wie gelangt unsere Dienstleistung / Produkt zum Kunden?
  • Kundenbeziehungen
    • Welche Art von Beziehung erwarten die Zielgruppen?
    • Wie organisieren wir die Beziehung zu unseren Kunden?
  • Erlösquellen
    • Womit können Umsätze erzielt werden?
    • Wofür und wie viel sind die Kunden bereit zu zahlen?
    • Wie viel trägt jede der Umsatzquellen zum Gesamtumsatz bei?
    • Wie würden unsere Kunden am liebsten zahlen?
  • Schlüsselressourcen
    • physisch (Räumlichkeiten, Maschinen)
    • intellektuell (Patente, Wissen, Partnerschaften, Kundenstamm)
    • personell (Team)
    • finanziell (Sicherheiten, Kapital)
  • Schlüsselaktivitäten (Produktion, Netzwerk etc.)
    • Welche Schlüsselaktivitäten müssen wir bereitstellen, um den Kundennutzen zu realisieren?
    • Welche für unsere Vertriebskanäle? Welche für unsere Kundenbeziehungen?
  • Schlüsselpartnerschaften (z. B. Lieferanten, Service Provider, Allianzen)
    • Wer sind unsere Schlüsselpartner und was tun diese für uns?
    • Welche Schlüsselressourcen erhalten wir von Partnern zur Verfügung gestellt?
  • Kostenstruktur
    • Was sind die größten und wichtigsten Kosten in unserem Business Modell?
    • Welche Schlüssel­ressourcen/­Schlüsselaktivitäten sind besonders teuer?